Melisse - Blog Markus Schrade - Kräuter- u. Naturwanderungen Markus Schrade

Essbare Wildpflanzen Heilkräuter Pflanzenheilkunde Botanik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ätherische Öle - Verbraucherfalle

Kräuter- u. Naturwanderungen Markus Schrade
Herausgegeben von in Kräuter ·
Tags: ÄtherischeÖleBetrugVerbraucherfalleMelisse
In der Weihnachtszeit wird vermehrt zu verschiedenen ätherischen Ölen gegriffen. Sie werden nun auch auf Weihnachts - und Adventsmärkten angeboten. Die meisten äth. Öle haben einen angenehmen Duft und werden meistes in erster Linie wegen diesem gekauft. Allerdings sind die therapeutischen Wirkungen nicht zu vernachlässigen. Je nach Öl bzw. Stammpflanze können z.B. mögliche Wirkungen sein: anregend, durchblutungsfördernd, verdauungsfördernd, beruhigend, entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral, etc.
Das Spektrum ist sehr groß und vielseitig.
Allerdungs sollte man beim Kauf aufpassen ! Ein paar Hersteller (& Händler) versuchen Verbraucher zu täuschen, indem sie billige Öle unter falschem bzw. irreführenden Bezeichnungen anbieten und dadurch zum Kauf animieren wollen. Bestes Beispiel: Die Melisse. (Melissa officinalis) Eine alte Gewürz - und Heilpflanze mit tollen Eigenschaften. Ich hatte mal ein Fläschchen mit folgenden Beschriftungen gekauft: Oben groß: "Melisse". Darunter in Klammern: "Melissa indicum". Und ganz unten in kleiner Schrift: "Cymbopogon winterianus".
Um es kurz zu machen: Enthalten ist Öl von Cymbopogon w. Dies ist eine Zitronengras-Art, die zwar ein bisschen nach Melisse riecht, aber keine der Wirkungen der Melisse hat. Sie sind nicht einmal verwandt. Und der Name "Melissa indicum" ist ein Phantasiename.
Aber anscheinend sind durch unsere lückenhaften Verbraucherschutzgesetzte solche irreführenden Bezeichnungen zulässig. Und oben drein werden diese Hersteller noch von bestimmten, seriös wirkenden Internetseiten unterstüzt, in dem von deren Seiten Links zu Händlern wie Amazon & Co zu den Produkten gesetzt sind. Entsprechend habe ich auch einen Kommentar zu einer Rezension bei Amazon veröffentlicht.

Und unabhängig von dem Etikettenschwindel sollten in jedem Fall bei einem ätherischen Öl folgende Eigenschaften und Angaben vorhanden sein:
  • 100 % naturreines ätherisches Öl
  • Name der Pflanze
  • Teil der Pflanze, aus dem das Öl gewonnen wurde

Sollten diese Angaben bzw. Teile davon fehlen, dann handelt es sich in der Regel um ein Aroma-Öl mit künstlichen Duftstoffen, die keine echte Wirkung haben. Wenn man nur auf den Duft aus ist, kann natürlich so ein Öl ausreichend sein. Aber ich halte nichts davon, da wir noch nicht genau wissen, wass diese chemischen Stoffe in unserem Körper bewirken können. Ich z.B. bekomme von solchen künstlichen Düften und Aromen schnell Kopfweh.
Also auch hier gilt: Augen auf und genau informieren ! Im Zweifel könnt ihr bei mir nachfragen.
Wer hierzu und zu ähnlichen Themen mehr wissen möchte, dem kann ich meinen Workshop empfehlen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü